Twinbar Interview auf Physiotalk
Juni 7, 2016

Twinbar startet nun mit den ersten offiziellen Kursen. Das erste Interview gibt es jetzt zu lesen auf Physiotalk.de:

 

Folgend das Interview:

PHYSIOtalk: Mögen Sie sich und Twinbar kurz vorstellen?

Corrado Spanu: Twinbar ist ein Partnertrainingsgerät und ein Trainingskonzept, welches ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Personal Trainer entwickelt habe.

PHYSIOtalk: Für wen ist Twinbar?

Corrado Spanu: In erster Linie für den Klienten und Rehapatienten, aber auf der anderen Seite steht immer ein Trainer/Therapeut, der das Training steuert.

PHYSIOtalk: Erzählen Sie uns bitte, wie Sie auf die Idee kamen?

Corrado Spanu: Twinbar entstand aus dem Ansatz des helfenden Gedankens.
Aus der Notwendigkeit, die sicherlich einigen Therapeuten vertraut ist:
Die häusliche Umgebung birgt nicht immer Idealbedingungen für das körperliche Training der Klienten.
In meinen 20 Jahren Erfahrung damit, stieß ich immer wieder auf den Moment, einen Klienten mit orthopädischen Einschränkungen zur Ausführung bestimmter Übungen auf den Boden legen zu müssen. Die Mühen verstärkten sich von beiden Seiten, vor allem dann, wenn die Person übergewichtig oder betagteren Alters war oder alles zusammen kam.
Das Alles wiederholte sich beim Aufstehen erneut.
Zunächst überlegte ich mir meine Reichweite mit Schnüren zu verlängern, das ging, war aber nicht ideal. Dann kam die Idee mit dem Stock.
Das funktionierte schon gut, aber mit dem zweiten Stock in meinen Händen war es auch angenehmer für mich.
Es war verblüffend, mit welcher Leichtigkeit die beschriebene Situation mit Twinbar nun gelang.

PHYSIOtalk: D.h. Twinbar ist eine Aufsteh- und Hinlegehilfe?

Corrado Spanu: Ja, aber das war nur der Anfang, aber inzwischen ist es weitaus mehr geworden.

PHYSIOtalk: Was kann Twinbar denn außerdem?

Corrado Spanu: Durch die Verbindung mit dem Klienten entsteht das Prinzip der ständigen Intervention.
Durch die Twinbar Verbindung kann man, während der Ausführung direkt in die Bewegung einwirken, entweder hemmend oder unterstützend.
Es lassen sich alle Teilbewegungen des Klienten auf dem Weg nach ‘unten‘ oder nach ‘oben‘ herausfiltern und Isolieren und
sie mit einer Intervention ‘versehen‘ und unmittelbar entscheiden, ob sie vom Therapeuten gehemmt oder unterstützt werden.
Prinzipiell kann ich dadurch jede Muskelgruppe, – ketten oder einzelne funktionelle Einheiten ansprechen.

PHYSIOtalk: Das bedeutet der Klient arbeitet immer mit seinem ganzen Körpergewicht?

Corrado Spanu: Nein, man kann viele Übungen auf unterschiedlichen Ebenen ( Boden, Bett, Sofa ) durchführen, wobei nicht das ganze Gewicht funktional wirkt.
Außerdem lassen sich mit Twinbar die Reize nicht nur über das Körpergewicht aufbauen, sondern auch über die subjektiven Kraftwiderstände.

PHYSIOtalk: Aber der maximale Kraftreiz ist doch durch das Körpergewicht begrenzt?

Corrado Spanu: Nicht ganz, denn durch bestimmte Techniken, ( Twinbar GT oder SEI ) können das mehrfache des Gewichtes auf den Klienten wirken.
Das ist vor allem im Athletiktraining besonders reiz- und wirkungsvoll.

PHYSIOtalk: Da trainieren die Athleten mit ihrem Trainer?

“Es entsteht ein freundschaftlicher Wettkampf also, bei dem für beide Athleten neue, motivierende Reizgefüge entstehen.”

Corrado Spanu: Nein, in diesem Fall erhalten die Athleten, ähnlich wie die Physiotherapeuten, einen Basiskurs indem sie die Prinzipien des Twinbar-Trainings erlernen.
Und dann trainieren sie sich gegenseitig im Wechsel.
Dabei übernimmt immer einer davon den aktiven, trainierenden und der andere den passiven, stützenden Part.
Es entsteht ein freundschaftlicher Wettkampf also, bei dem für beide Athleten neue, motivierende Reizgefüge entstehen.

PHYSIOtalk: Wie lange braucht man um die Technik zu erlernen?

Corrado Spanu: Die Interventionstechnik erlernt der Therapeut in ca. 8 Stunden.

PHYSIOtalk: Was kostet Twinbar und Workshop?

Corrado Spanu: Im Moment noch ca. 500 €

PHYSIOtalk: Wo kann ich den buchen?

Corrado Spanu: Aktuell nur auf www.twinbar.de & hier auf physiotalk.de

PHYSIOtalk sagt DANKE für das Interview und wünscht Ihnen alles Gute!
Ihr Team von PHYSIOtalk.de

 


Das Twinbar-Team bedankt sich für das Interesse an unserem Trainingskonzept und für dieses Interview bei Physiotalk.de!